Übersicht
Partner

www.delphinpoker.de.tl

Pokerregeln

Beim Begriff "Poker" denkt man heutzutage fast immer an Texas Hold'em. Verständlich, denn Texas Hold'em ist die Pokervariante, die ständig im Fernsehen übertragen wird.

Daneben aber gibt es noch viele andere Pokerarten, die alle nach denselben Grundregeln gespielt werden. Bei all diesen Varianten tätigt man einen Einsatz auf die Stärke seines Blattes, und alle diese Einsätze landen im so genannten "Pot". Und der Spieler, der entweder am Ende das stärkste Blatt hat oder dessen Einsatz alle anderen Spieler zum Passen veranlasst hat, gewinnt diesen Pot.

In manchen Pokervarianten - beispielsweise beim Omaha Hi-Lo oder beim Seven Card Stud Hi-Lo - wird der Pot zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Blatt am Tisch geteilt. Beim Razz dagegen geht der Pot an den Spieler mit dem am Ende niedrigsten Blatt.

Zudem gibt es bei allen Pokerarten einen vorgeschriebenen Einsatz unterschiedlicher Art. Beim Stud und Draw Poker heißt dieser Einsatz "Ante" und wird bei jeder Hand von jedem Spieler erhoben. Beim Hold'em Poker nennt man diesen Pflichteinsatz "Blind". Der Blind wird reihum jeweils von zwei Spielern gesetzt. In manchen Hold'em-Varianten gibt es zusätzlich zu den beiden Blinds ("Small Blind" bzw. "Big Blind") auch noch das Ante.

Bei allen Pokervarianten gibt es mehrere Setzrunden, während denen der Spieler folgende Möglichkeiten hat:

  • Check (Schieben)
  • Bet (Setzen)
  • Fold (Passen)
  • Call (Mitgehen)
  • Raise (Erhöhen)

Wenn in einer Setzrunde vor einem Spieler kein anderer einen Einsatz gemacht hat, hat der Spieler die Möglichkeit zu checken. Durch dieses "Schieben" bleibt der Spieler im Spiel, ohne setzen zu müssen. Danach ist der Spieler an der Reihe, der im Uhrzeigersinn links neben ihm sitzt. Wenn in einer Setzrunde alle Spieler am Tisch checken, ist diese Runde abgeschlossen, ohne dass zusätzliche Einsätze in den Pot gewandert sind.

Wenn vor ihm kein anderer gesetzt hat, hat ein Spieler auch die Möglichkeit, einen Einsatz zu bringen. Nach einem solchen Bet haben alle anderen Spieler die Möglichkeit zu passen, mitzugehen oder zu erhöhen. Hat ein Spieler während einer Runde gesetzt, können die nachfolgenden Spieler nicht mehr checken.

Passen bedeutet, eine Hand für sich zu beenden. Wer passt, verliert alle seine Chancen auf den Gewinn des Pots - es heißt aber auch, dass dieser Spieler nichts mehr in den Pot einzahlen wird. Wer passt, der setzt aus, bis die nächste Hand gegeben wird.

Callen (oder Mitgehen) heißt, den gleichen Betrag in den Pot zu zahlen, den ein Spieler vor einem in derselben Runde gesetzt hat. In der letzten Setzrunde muss der Spieler, der zuerst gesetzt hat, dem "Caller" sein Blatt zeigen.

Bei einem Raise (einer Erhöhung) zahlt man mehr Chips in den Pot ein, als ein vorangeganger Spieler gesetzt hat. Dieser muss nun, um im Spiel zu bleiben, weitere Chips in den Pot zahlen. Ein Spieler, dessen Einsatz von einem anderen Spieler erhöht wurde, hat jedoch auch die Möglichkeit zu passen.

Sind alle Setzrunden abgeschlossen und immer noch mindestens zwei Spieler im Spiel, kommt es zum "Showdown", bei dem die übrig gebliebenen Spieler einander ihre Karten zeigen. Der Spieler mit dem besten Blatt gewinnt den Pot. Wenn am Ende nur noch ein Spieler im Spiel ist, wenn also alle anderen gepasst haben, muss der Spieler seine Karten nicht zeigen, sondern gewinnt den Pot automatisch.

Pokerspiele werden in den meisten Fällen mit den so genannten "Table Stakes" gespielt. Das bedeutet, dass während einer Hand nur die Chips zum Setzen genutzt werden dürfen, die bereits auf dem Tisch liegen. Eine Folge dieser "Table Stakes"-Regel ist die "All-in"–Regel, die besagt, dass ein Spieler eine Hand nicht deshalb abbrechen muss, nur weil er nicht genügend Chips hat, einen Einsatz oder eine Erhöhung zu callen. Wenn alle Chips eines Spielers im Pot liegen, gilt er als "All-in", und alle danach folgenden Einsätze und Erhöhungen wandern in einen zweiten Pot, den so genannten "Side Pot". Damit bleibt dem Spieler also immer noch die Chance, den Pot zu gewinnen, in den er eingezahlt hat.

Es gibt Hunderte von Pokervarianten, die sowohl online als auch live gespielt werden. Die beliebtesten Pokerarten und deren Regeln finden Sie bei PokerStars. Dazu gehören Texas Hold'em, Seven Card Stud und Omaha in mehreren Formen ebenso wie die Varianten Razz oder H.O.R.S.E. Jede Variante hat ihre eigenen Regeln, doch die Grundregeln bei den Einsätzen sind im Wesentlichen bei allen gleich

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=